bicycledate is 100% Free!

No subscription, no contract, no hidden costs.

Thomas Rieckhoff 42 articles
Share Report


Last Minute-Ride zum Süllberg

Es war Sonntag der 19.01.2014 gegen 17:00 Ortszeit.

Den ganzen Tag war es hier in Hamburg trübe und kalt. Ich sass wohl den ganzen Tag vor meinem Labtop ,hörte Musik und googelte herum.......bis mir schliesslich die Decke auf den Kopf viel .Und ich dachte mir....nee,so gehts nicht ! Du must noch irgendwie aufs Bike und Dich austoben !

Nach ca. 20 Minuten stand ich mit meiner Feuerwehr vor der Haustür und setzte mich in Richtung Westen in Bewegung.....mit unbekantem Ziel.

Zunächst fuhr ich auf meiner "Hausstrecke"über Otmarschen. Dann aber änderte ich meine Route und probierte neue Strassen in Richtung Blankenese aus. Es ging an schönen Häuschen und parkähnlichen Grundstücken entlang.  Den Wind hatte ich im Rücken und es ging zügig voran.

Einmal häftete ich mich hinter ein überholendes Auto und gab ordentlich Gas,so das ich in seinem Windschatten an ihm dranbleiben konnte. Das macht richtig Laune ! Ich war auch gut in Form,sonst hätte ich danach den Anstieg zum Blankeneser Bahnhof sicher nicht so zügig geschafft.

Eigentlich wollte ich hier wieder umdrehen,aber dann sah ich das Schild mit der Aufschrifft "Süllberg" und ich sagte mir:" Den schaffsde jetzt auch noch!". 

Kurzentschlossen bog ich nach links ab und folgte der ansteigenden Strasse,die nach gut einem Kilometer plötzlich stark abfallen sollte.  Hier machte ich erstmal ne kleine Pause,um etwas zu trinken.Meine klamotten waren bereits durchgeschwitzt und ich schloss den Reissverschluss meiner Jacke ganz,um jetzt ja meine Betriebstemperatur nicht zu verlieren.

Mit einem galanten Schwung setzte ich mich wieder aufs Rad und fuhr die Anhöhe vor dem Süllberg hinunter ,so das ich mit dem Tempo,das ich hier erreichte,den Süllberg bis zum Hotel problemlos wieder hinaufkam.  Das letzte Stück,eineTreppe zur Aussichtsplattform erklomm ich mit dem Rad auf der Schulter.

Auf der Aussichtsplattform erwartete mich dann ein toller Ausblick auf das Blankeneser Treppenviertel und die Elbe !  Ich schnappte mir mein Handy und machte einige Fotos von diesem Panorama.

......Aber es war hier oben Ar,,,,,,Kalt ! Der steife kalte Ostwind liess mich bald frieren und die Handykamera fing an zu zittern. "Nee!",dachte ich, "Ich haue schnell wieder ab,bevor ich noch ganz auskühle !"

....Und so machte ich mich wieder auf den Heimweg......diesesmal mit dem Wind von vorn. Erstaunlicherweise machte er mir aber nich viel zu schaffen und ich kam wieder gut voran !

Wieder in Altona angekommen,machte ich noch einen Abstecher nach Valda und Musty. Wir hatten uns länger nicht gesehen,und ich hatte ihnen ja versprochen,mal vorbeizuschauen.

Natürlich hatte ich meine Freunde mit meinem plötzlichen Erscheinen überrascht ,aber die Freude über das Wiedersehen war gross und es gab erstmal einen heissen kaffee und einen gemütlichen Plausch über meine Spättour und einigen Neuigkeiten.

Nach einer ganzen Weile musste ich aber weiter,um zu Hause das Abendbrot zu richten. Es ist spät geworden ,als ich wieder auf meine Feuerwehr stieg,um mich auf den Weg zu machen.........

                                                                     Euer rasender Reporter Thomas

 

Comments

1 comment
  • Admin Musty likes this
  • Thomas Rieckhoff
    Thomas Rieckhoff Schade,meine Fotos konnte ich auf Grund eines fehlenden Kabels nicht auf das Labtop kriegen.....so hab ich wieder gegoogelt.....
    January 23, 2014