bicycledate is 100% Free!

No subscription, no contract, no hidden costs.

Andreas Scheunig 3 articles

Related Articles

Share Report


Nachhaltiges Reisen

Nachhaltiges Reisen

Was bedeutet eigentlich nachhaltiges Reisen genau? Diese Frage stellen sich viele Menschen, wenn sie diesen Slogan mittlerweile auf immer mehr Reisekatalogen und Werbeschriften unterschiedlichster Reiseveranstalter finden.

Bedeutet nachhaltiges Reisen bzw. nachhaltiger Tourismus nun, dass man für seine Flugmeilen einen bestimmten Betrag an CO2 Spenden abführt oder reicht es vielleicht schon als Kriterium, wenn die Mitarbeiter des Reiseveranstalters für nachhaltiges Reisen nur noch Biodiesel tanken oder gar die Zutaten für das gemeinsame Bürofrühstück im Bioladen eingekauft werden?
Der Begriff Nachhaltiges Reisen und seine Bedeutung

Nun grundsätzlich gibt es verschiedene Definitionen für den Begriff nachhaltiges Reisen oder für Nachhaltigkeit im Allgemeinen. Viele sehen hier nur die ökologische Dimension des nachhaltigen Tourismus, die sich bei den verschiedenen Veranstaltern in mehr oder weniger stark ausgeprägten klimaschonenden Verhaltensweisen ausdrückt und die ökologische Affinität des jeweiligen Unternehmens zum Ausdruck bringen soll. Nachhaltiges Reisen bzw. der Begriff Nachhaltigkeit beinhaltet aber wesentlich mehr Dimensionen außer dem reinen ökologischen Aspekt.
Nachhaltiges Reisen und sozio-kulturelle Verantwortung

Unter den Begriff nachhaltiger Tourismus fallen auch wirtschaftliche und sozio-kulturelle Aspekte, die ein verantwortungsbewusstes Reisen immer mit einbeziehen sollte. Unter den wirtschaftlichen Aspekt fällt dann beispielsweise die Frage wo denn eigentlich der Gewinn des Reiseveranstalters verbleibt und ob damit im Endeffekt ein internationaler Reisekonzern profitiert oder vielleicht lokale Strukturen vor Ort gestärkt werden.

Nachhaltiges Reisen sollte gerade die regionale Wirtschaft des jeweiligen Reiselandes unterstützen und bestenfalls sollte ein größerer Anteil des Reisepreises auch in der Region verbleiben, um dort den Arbeitsmarkt und die Infrastruktur zu fördern. Tourismus ist mittlerweile eine der größten Branchen im Dienstleistungssektor und hier werden weltweit jedes Jahr Milliarden umgesetzt.

Schaffen wir es nur einen kleinen Teil dieser beträchtlichen Gelder in strukturfördernde Maßnahmen in Entwicklungsländern oder Schwellenländern zu investieren, leisten wir damit einen wirklich nachhaltigen und sinnvollen Beitrag zur Bekämpfung von Armut und tragen dem Umweltschutz ebenfalls erheblich bei.

Damit beinhaltet die sozio-kulturelle Dimension des nachhaltigen Reisens ebenfalls die Unterstützung und den Respekt von einheimischen Strukturen, traditioneller Werte und der Kultur des Gastlandes. Auch hier kann Tourismus zum einen außerordentlich zerstörend, aber auf der anderen Seite auch erhaltend auf wertvolle Traditionen und Kulturen eines Landes einwirken.

Durch nachhaltiges Reisen sollen Kulturdenkmäler erhalten und deren Restaurierung gefördert werden, traditionelle Folklore, Riten und Bräuche vor dem Aussterben geschützt und nicht noch weiter zurückgedrängt werden. Wer heute ins ehemalige Zentrum der Maya-Kultur nach Mexiko reist, kann beispielsweise vielerorts erleben, wie die Kultur und das Erbe dieses einmaligen Volkes zu touristischen Zwecken verfälscht und teilweise sogar zerstört wird.

Millionen von Touristen fallen in Scharen in die archäologischen Stätten ein um sich im Anschluss an meist billigen und unauthentischen Aufführungen leicht bekleideter „Maya-Krieger“ zu erfreuen, bevor man dann noch zwei Wochen in einer Betonhochburg an der Küste von Cancun in der Sonne schmort und nebenan amerikanische Studenten ihren „Spring-Break“ feiern.

Nachhaltiger Tourismus soll solchen Entwicklungen Einhalt gebieten und eine der wichtigsten Wirtschaftszweige zum Erhalt solcher Kulturdenkmäler oder uralter Traditionen nutzen. Das Befassen mit einer fremden Kultur und einer anderen Mentalität, statt einem All-Inklusive-Urlaub in einer abgeschirmten Hotelanlage steht hier im Vordergrund.

Nachhaltiges Reisen hat also verschiedene Bedeutungen und heißt nicht nur, dass man versuchen sollte, so wenig fossile Brennstoffe wie möglich für seinen jährlichen Ausflug ins Warme zu verbrauchen. Nachhaltiges Reisen ist vielmehr ein Ausdruck eines verantwortungsbewussten Tourismus, der in unserer immer mehr zusammenwachsenden und schnelllebigeren Zeit von Globalisierung und immenser Umweltzerstörung äußerst wichtig geworden ist.

Eines der Hauptanliegen war es schon immer, einheimische Strukturen vor Ort zu unterstützen und mit dieser Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Entwicklungshilfe zu leisten. Dies erreiche ich durch eine flache Organisationsstruktur und die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern sowie dem Verzicht auf Kooperationen mit international ausgerichteten Unternehmen der Tourismusbranche, die diesem Gedanken nicht Rechnung tragen wollen.

Comments

0 comments