bicycledate is 100% Free!

No subscription, no contract, no hidden costs.

FEATURED ARTICLE
Thomas Rieckhoff 42 articles
Share Report


Unser gemeinsames "an die Frische radeln"3.Teil

So,wo war ich doch gleich ? Ah, ich weiss wieder! Wir stiegen ja alle wieder auf die Räder, und machten uns vom Acker........ des Freak-Landwirtes Sannmann (der mit der Erde spricht). (echter Wahnsinn, der Typ! davon müsste es mehr geben) Wir fuhren also weiter in Richtung Kirchdorf, um dort den Hof Eggers zu besuchen.Wir radelten auf der kurvenreichen Deichstrasse entlang, und immer wieder kamen uns Radler mit ihren schnittigen Rennrädern entgegen. Ich winkte ihnen zu und die meissten grüssten auch freundlich zurück. Tja, das sind eben Radritter! Einige von ihnen wahren sicherlich schon um die 70 und fit, wie nen Turnschuh! So pedalierten wir noch eine ganze Weile vor uns hin, bis irgentwann das Schild "Hof Eggers" auftauchte. Wir bogen in einen Feldweg ein und schüttelten uns bis zum besagten Gehöft. Hier war ein buntes Treiben von Ausflüglern mit ihren Kindern, und einigen Hühnern, die aufgeregt über den Hof liefen. Dies war also ein alter klassischer Bauernhof. Wunderschöne alte Gebäude! Neben einem Schweinestall befand sich ein richtig grosser Misthaufen, neben dem sich jetzt ein anmutig wirkender älterer Mann in position stellte. Das war Herr Eggers vom Hof und alles versammelte sich um ihn. und nachdem sich das Filmteam in stellung gebracht hatte, erzählte er uns über die Geschichte des Hofes, und alles, was sich im Laufe der Zeit so geändert hatte. Er hörte sich so an, als hätte er den Text seiner Erzählung "auswendig" gelernt, so offt hat er ihn wohl schon erzählt. Er führte uns durch die alte Biedermeierscheune und in den alten Kornspeicher, der schon um die 500 jahre alt war. Sehr interessant, was sich dort an altem Gerät befand. Man schaute und staunte.  Dann ging es durch den Garten,in dem sich ein paar Gänse sehr genervt fühlten ums Wohnhaus zurück auf den Hof. Die Führung war damit beendet.   Frau Eggers hatte vor dem kleinen Hofladen einen Kaffee-und Kuchenstand aufgebaut,und wir stärkten uns erstmal mit einem leckeren Blechkuchen, der hier selbstgebacken wurde. Man setzte sich an die Gartentische und ruhte ein wenig für die anstehende Heimfahrt aus. Den letzten Anlaufpunkt unserer Reise konnten wir aus zeitlichen Gründen nicht mehr anlaufen. Tja, und wenig später Stiessen wir dann auf und machten uns Richtung Bergedorf......und das war noch ne Ecke wech ! Valda und ich begleiteten einem Nachzügler, dessen Schaltung sich nicht richtig schalten liess und er mit einer sehr hohen Trittfrequens fahren musste, um überhaupt mitzukommen. Schade, das ich das nicht eher mitbekommen habe. Hätte das Ding sonst eingestellt. Na ja,nun musste es auch so gehen, und der nette Kerl musste sich abstrampeln, aber wenigstens nicht alleine ! So, nachdem sich alle "Grüppchen am Bergedorfer Bahnhof eingefunden hatten, machte ich noch ein-zwei Gruppenbilder und wir verabschiedeten uns von den Mitfahrern, und von Valda und Musty, weil die beiden noch zum zweiten Filmteamauto mussten. Also fuhren Nicole, Sebastian und ich in einem der hinteren S-Bahnwagen nach Hause.........winke,winke !  Es war schön mit Euch allen, und es hat mir sehr viel Spass gemacht !     ENDE............Euer Thomas

  • Posted by Thomas Rieckhoff
  • April 21, 2013 10:08 PM CEST
  • 2 comments
  • 1,007 views

Comments

2 comments
  • Jimmy Q and Becky Praktikantin like this
  • Jimmy Q
    Jimmy Q Mein lieber Schwan! Du hast eine ganz tolle Art zu schreiben - ich könnte stundenlang Berichte von Dir lesen. Ich denke, das geht hier vielen so - also höre bloss nicht auf damit! Vielen Dank und Grüße, Jimmy
    April 23, 2013 - 1 likes this
  • Becky Praktikantin
    Becky Praktikantin Großes Lob an den Schreiberling... ;)
    April 24, 2013