bicycledate is 100% Free!

No subscription, no contract, no hidden costs.

FEATURED ARTICLE
Thomas Rieckhoff 42 articles

Related Articles

Share Report


Die wilde Tour zur Wolfsmühle

DIE WOLFSMÜHLENTOUR

Eigentlich liegt diese Tour schon eine ganze Weile zurück, aber dennoch möchte ich davon berichten.

Es war an einem sonnigen Tag im Mai Anno 2013 (glaube ich jedenfalls), als ich des Morgens die liebreitzende Ritterin Valda aus ihrer Burg an der Pamallie zu einer Schlacht in den Pinneberger Landen abholte.

Leider war Ritter Musty wegen einer Verletzung, die er sich bei einem Turnier zugezogen hatte nicht in der Lage, uns zu begleiten. Deshalb fuhren wir nun zu zweit mit der Streitbahn ins nicht ganz so ferne Eidelstätter Land, um uns dort mit den Rittern Jens und Carsten zu einem völlig unspektakulären Abenteuer zusammenzuschliessen.

Als wir dort eintrafen, stand Ritter Carsten schon am vereinbahrten Geheimtreffpunkt. Keiner durfte etwas davon mitbekommen. Wir auch nicht. Wenig später stiess auch Rennritter Jens zu uns. Er ist mit seinem edlen Merida-Rennpferd(Rad) von ganz weit her von den bergigen Dörfern, seiner Heimat angereist. Nun war unser Trek vereint, und alle freuten wir uns auf das Wiedersehen nach langer entbehrungsreicher Zeit. Man viel sich in die Arme und beklopfte sich gegenseitig die Schultern, bis auch das letzte Staubkorn kapitulierend zu Boden viel. Und wieder und immer wieder umarmten wir uns, bis wir schliesslich zu Tränen gerührt auf unsere Stahl und Carbonrösser stiegen und gemeinsam in die Morgensonne radelten.

Unser Schlachtruf lautete jetzt “Kampf der Erdbeertorte !” Und unser Ziel war die Wolfsmühle! Es galt, dort die Erdbeertorte mit geschlagener Sahne für immer zu vernichten, aber bis zum Ort des Geschehens war es noch ein nicht so weiter, unbeschwerlicher Weg. Langsam wurde es eindamer und einsamer. Kein Haus oder Hof ward gesehen. Jedoch ab und zu überholte uns ein vierrädriges Fernsofa mit finster dreinblickenden Gesellen. Dabei musste unser Trek jedesmal zur Seite ausweichen und lief Gefahr, in den Graben zu stürzen, wo man hätte von den Raben gefressen werden können.

Aber dann hatten wir wieder freie Bahn! Gleich darauf leisteten Ritter Jens und ich uns aus lauter Übermut ein kurzes Duell und gaben unserem Stahl und Carbon-Ross die Pedale (wir bekamen sie aber später zurück). Ritter Jens rief “Zieh,Zieh !”....aber ich hatte nichts zum ziehen und konnte mit seiner Kampfmaschine nicht so recht mithalten. So zog er mir von Dannen. Plötzlich flog mir auch noch der Rüsthelm vom Kopf und ich musste mich geschlagen geben....”The Winner issssss...Jens!” tönte es aus den Lautsprechern und er wurde von Ritterin Valda mit einem Eichenlaubkrans und einer Medallie geehrt. ”Auch meinen Glückwunsch, Ritter Jens!” klang es aus einem nahegelegenen Wäldchen. Und keine andere, als Rotkäppchen kam zu ihm gelaufen, um ihm ein Körbchen mit frischem Brot und köstlichem Wein zu überbringen. Da ward seine Freude gross und wir waren alle wieder mal den Tränen nahe. Aber wir mussten weiterziehen und Rotkäppchen verschwand wieder in ihrem Wald, um zu ihremWolf und ihrer Grossmutter zu laufen.

Inzwischen hatten wir auch schon unser Ziel in nicht so weiter Ferne vor Augen. Und aus lauter Freude darüber stimmten wir ein munteres Lied an “Es klappert die Mühle am rauschenden Bach Klipp Klapp.......” “ Cut!” …......Wenig später,die Sonne stand schon in der Mittagszeit, erreichten wir die Wolfsmühle. Es ging also los!

Wir banden unsere Stahl und das Carbonross an einem Zaun gegenüber der Wolfsmühle fest und mussten warten, weil ein paar junge Reiter mit ihren Pferden und Ponys unseren Weg kreutzten, um über eine alte Holzbrücke zu gelangen, die den Mühlenbach überquerte. Aber die Tiere scheuten und so mussten alle absteigen und sie mit der Leine über die Brücke führen. Als sich dann der Reitertrupp von uns entfernte, stürmten wir gemeinsam den Vorgarten des Restaurants. Wir konnten einen Tisch erkämpfen und besetzten diesen sofort. Der Weg zur endgültigen Vernichtung der Erdbeertorte war nun geebnet!

Ritter Jens ist beim Kampf das Visier heruntergefallen und nun suchte er überall danach. Dabei hatte Ritter Carsten das Visier, das er unter einem Stuhl fand, schon längst auf seiner Nase sitzen und grinste Ritterin Valda und mich nun schelmisch an. Bis auch Ritter Jens sein verlorenes Visier auf Ritter Carstens Nase entdeckte und merkte, das er verar...t wurde.

Nach einer Weile des Wartens kam eine Magt aus dem Eingang des Restaurants mit der netten Keramikabteilung und wir konnten endlich unseren Feind bestellen, um ihn für immer zu vernichten.

Er wurde herausgetragen und wir stürtzten uns gemeinsam auf ihn. Er hatte nicht die geringste Chance, uns zu entkommen!

Die Sahne gab nach kurzer Zeit auf und gab sich geschlagen. Ihr folgten die Erdbeertorte und der dazugehörige Kaffee. Nach einer knappen Stunde hatten wir den Feind besiegt ! Fanfaren ertönten und man konnte die Kasse klingeln hören und unser Trek kehrte siegestaumelnd in die Hammaburg zurück........ENDE........ Ne, noch nicht ganz!.......denn auf dem Heimweg(das ist meistens ein leicht bewaldeter Weg hinter einem Seniorenheim),da trafen wir noch auf Hänsel und Gretel! Sie hatten sich wiedermal im Schilderwald verlaufen und dabei ist Gretels Fahrrad kaputtgegangen.

Ich habe es sofort bemerkt und Ritter Jens und ich reparierten es im nu mit meinem Bordwerkzeug!

Und glücklich über ihr Glück im Unglück zogen die Beiden weiter ihres Weges.

In Ritterin Valdas Burg angekommen, wurde unser Sieg noch einmal ausschweifend mit Kaffee und selbstgebrannten Kuchen gefeiert.

Tja, Valda ist eben eine Koriphähe (oder schreibt man das anders?), was die Truppenversorgung anbelangt!

Vielen Dank nochmal an Ritterin Valda und Ritter Musty!

E....N......D.....E

Comments

4 comments
  • Jens Kreiger likes this
  • Jens Kreiger
    Jens Kreiger Sehr gut geschrieben Thomas. Ich frag mich nur was du heute Morgen in der Zahnpaster hattest.
    July 14, 2013
  • Thomas Rieckhoff
    Thomas Rieckhoff hi hi,danke Jens ! Meine Zahnpasta enthält Zitronenminze,aber daran kann es nicht gelegen haben.Ich denke,es war der Klosterfrau Melissengeist,der mich beflügelte (ich hätte ihn nicht pur trinken sollen)
    July 14, 2013
  • Heike H
    Heike H ich hab's zu Ende gelesen, bist du sicher, dass es immer Erdbeer-Torte gibt? und hat das Rotkäppchen überlebt?
    July 19, 2013
  • Thomas Rieckhoff
    Thomas Rieckhoff Na ja,ich wusste nicht mehr genau,ob es wirklich Erdbeertorte war,aber da ja jetzt Saison ist,hab ich mich auf Erdbeertorte geeinigt. Das Rotkäppchen hatte sich mit dem einsamen Wolf angefreundet und lebt seither mit ihm glücklich bei ihrer Grossmutter im...  more
    July 19, 2013 - 1 likes this