bicycledate is 100% Free!

No subscription, no contract, no hidden costs.

Thomas Rieckhoff 42 articles
Share Report


Ludwigs Besuch am 31.8.2013 2.Teil

Die Hafenradrundfahrt mit Ludwig

 

Es war der 31.8.2013 ,als ich ludwig abermals vom Treffpunkt abholte.

Diesesmal wollten wir den Hafen unsicher machen.

Wir sammelten also Mustafa ein und fuhren Richtung Landungsbrücken.Valda hatte heute leider keine Zeit,um mit uns zu kommen,da sie noch einiges erledigen musste.

So fuhren wir durch Glasscherben verseuchtes Gebiet bis zum alten Elbtunnel.

Ich hatte vorher noch versucht ,eine Broschüre über die tollen Radrouten durch den Freihafen,die es hier an den Touristenzentren geben sollte,zu kriegen,aber die gibt es scheinbar nicht mehr.

Also schlug ich mich auf eigene Faust mit Ludwig und Musty durch den Elbtunnel in den Freihafen.

Zuerst schauten wir zum Aussichtspunkt ,um ein paar Fotos vom Elbpanorama zu machen......na toll,da merkte ich,das ich den geladenen Akku für meine Kamera zu Hause liegengelassen hatte. Also musste es auch ohne gehen.

Als nächstes fuhren wir zur “König der Löwen”-Halle und schauten uns diese an.

Dann wars glaube ich der Ellerholzdamm,und dann weiss ich nicht mehr genau...... Auf jedenfall kamen wir an einer alten Schläusenanlage,an diversen Schuten und auf eine Hafenanlage,deren Schuppen vollständig entfernt wurden.Also eine grosse Baustelle.Wir fuhren einfach weiter .Zwei kleinere Tankschiffe hatten hier auch festgemacht.Wenig später kamen wir an die Spitze der Kaianlage,auf der sich eine alte Radaranlage befand und sahen dort zwei Freizeitangler,die dort ihre Ruten ausgelegt hatten.Wir unterhielten uns kurz mit ihnen,ob sie schon was gefangen hätten. 2Kleine Aale wahren ihre Ausbeute.Wir radelten weiter und mussten aber wieder umdrehen weil uns ein Bauzaun den Weg versperrte.Wieder kamen wir bei den Anglern vorbei,und diesesmal hatten sie einen grösseren Aal gefangen,der auch gleich verarbeitet wurde.

Auf der anderen Seite des Hafenbeckens war ein grosses Containerschiff,das gerade von zwei Schleppern in das Fahrwasser gezogen wurde.Das sah schon gewaltig aus.

Weil ludwig noch anschliessend mit seiner Familie los wollte,machten wir uns auch schon wieder auf den Rückweg zum Elbtunnel.Viel zu schnell ist die Zeit vergangen.Drüben wieder angekommen.fuhr mir auch noch ein eiliger Hollandradfahrer in das Vorderrad.Ich hatte nicht aufgepasst und er konnte nicht so schnell bremsen.Nun hatte ich eine fette Acht im Rad. Da ich selber Schuld hatte,liess ich ihn weiterfahren.

Nachdem ich das Rad ein wenig zurückgebogen hatte,konnte ich auch wieder weiterfahren ,und wir verabschiedeten danach unseren lieben Gast ludwig,auf das er uns noch offt besuchen möge.

Danach fuhren Musty und ich Richtung Heimat.......

 

“fahr nach Haus,ruh Dich aus,wo der Tee schon auf Dich wartet.....”

 

Übrigens habe ich mir am selben Tag noch ein anderes Vorderrad bei Madchid besorgt und hübschgemacht. Nun ist das Adriatica wieder fit !

 

Euer rasender Reporter Thomas

  • Posted by Thomas Rieckhoff
  • September 11, 2013 9:53 PM CEST
  • 0 comments
  • 762 views

Comments

0 comments