Questions & Answers

Most Answered Questions


13

by Admin Musty in Healthy cycling about May 28, 2011 open - report

Abnehmen mit Fahrradfahren?

Oder soll man da lieber anderen Sport machen?
Answers: 10 • Score 0 • Views: 1360
Browse by
  • 3

    by Erhard Aigner about March 1, 2016

    Abnehmen kann ich nur, wenn ich es bei der Ernährung entsprechend berücksichtige. Ich fahre 7000 Kilometer im Jahr - seit fünf Jahren, anfangs habe ich ca. 15 Kilogramm abgenommen, mittlerweile habe ich mehr Gewicht als am Anfang. Dabei gebe ich nicht dem Fahrradfahren die Schuld, sondern eben dem Umstand, dass ich nicht auf die Ernährung geachtet habe. Fahrradfahren macht mir Spaß, es ist auch sicherlich gesund - Gewichtsreduzierung könnte ich allerdings viel einfacher haben - eben über die vernünftige Ernährung.

    • Score: 0
  • 2

    by Axel Fell about June 22, 2014

    Hab mit Radfahren und vernünftigem Essen 30 Kilo abgenommen. Die Antwort ist also: na logo!

    • Score: 0
  • 6

    by Jens Kreiger about April 6, 2014

    Also wenn ich am Anfang des Jahres anfange nehme ich immer ab und dann wieder zu, weil Muskelgewebe leider schwerer ist als Fettgewebe. Sieht aber besser aus.

    • Score: 0
  • 12

    by Rennrad Aktivist about March 30, 2013

    Ich sollte weniger fahren. Ich nehme schon bis zu 4Kilo ab, wenn ich nur drauf sitze. :)

    Trotzdem sollte man noch zusätzlich ein wenig Kraftraining machen. Bei sportlicher fahrweise ist die Belastung auf Arme und Rücken enorm groß. Merkt man spätestens nach 120 km.

    • Score: 0
  • 1

    by Stefan Sielemann about March 30, 2013

    mit dem rücken stärken ist das so ne sache .. beim liegerad :)
    aber stimmt schon hauptsache regelmässig
    ich wär auch ne ganze ecke dicker wenn ich nicht alle wege mitm rad fahren würde
    dies jahr steht hannover - sauerland - bodensee UND zurück auf dem programm
    da werd ich auch wieder zusätzliche kilos liegen lassen

    • Score: 0
  • 4

    by Klara Verstand about March 2, 2012

    Alltagsradfahren kann ich sehr gegen Gewichtszunahme empfehlen. Wenn ich nicht pedalieren würde, würd ich bei meinem wöchentlichen Schokoladenkonsum sonst nämlich schon ohne Rad durch die Gegend rollen können.

    Die Hausärztin ist auch zufrieden. Sieht an den Cholestrin-Werten, dass man sich sich regelmäßig bewegt.

    Außerdem ist Radfahren die schönste Fortbewegungsart "wo gibt".

  • 9

    by ingo sagichnicht about August 17, 2011

    @ michael eckhardt: blödsinn. die Post fährt mit E-Motor. Also völlig irrelevant zu diesem Thema. Wenn Usti kein elektrogetriebenes Fahrrrad fährt und tapfer jeden tag drauf sitzf, das so mindestens 45 Minuten, sich auch etwas schindet, so dass der Schweiss fliesst - da purzeln die Pfunde schon nach einer Woche. Wer es wissen will, wie das geht, kann sich ja mal an mein Hinterrad anhängen ;-)
    • Score: 0
    1 comment
    • Rennrad Aktivist
      by Rennrad Aktivist
      March 30, 2013

      mach ich gerne, aber die frage bleibt, ob du an meinem Hinterrad hängst :)

  • 9

    by ingo sagichnicht about August 17, 2011

    stimme lulu zu - aus eigener erFahrung. 1. Wichtig ist, dass du im richtigen Puls fährst - nicht zu dolle. Und 2. das über eine bestimmte Zeit (ich fahre täglich 60 bis 90 Minuten). Und 3. regelmässig. Es sist erstaunlich, wie sich der Körper verändert. Bei mir hat sich das Gewicht nur um drei Kilo reduziert, aber dafür der Fettanteil von 22% runter auf 12% (Muskeln sind schwerer als Fett!! - sagt man) und Muskledefinition sogar an Schultern und Bauch - neben Beine und Po. Also: 4.Radfahren macht dich schön und glücklich - du musst nur den Schweinehund in dir überwinden und unterschiedliche Einheiten fahren - mal Kraft, mal Ausdauer. Das wird schon - nach drei Monaten wird es schon sichtbar, versprochen.(Gut, die Ernährung sollte nicht ausschließlich bei McDoof stattfinden - da sollte man doch auch ein Auge drauf werfen - ein paar Gramm Fett hier und da einsparen, etwas weniger Salz und so weiter....) Dran bleiben, jeder Tag ist Radfahr-Tag.
You must login to post an answer.